2. April 2020 Diskussion/Vortrag Smart City – Plattform-Kapitalismus oder digitale Selbstorganisation?

Vortrag/Diskussion mit Felix Gnisa (Universität Jena)

Information

Veranstaltungsort

Württembergischer Kunstverein
Schlossplatz 2
70173 Stuttgart

Zeit

02.04.2020, 19:30 - 21:30 Uhr

Themenbereiche

Arbeit / Gewerkschaften, Soziale Bewegungen / Organisierung, Digitaler Wandel

Zugeordnete Dateien

Je mehr digitale Vernetzungsmöglichkeiten es gibt, desto mehr Plattformen werden genutzt: Facebook, Airbnb, Uber, Youtube u.w.m. Die haben alle nix – außer ihren Plattformen, deren Nutzung auch noch umsonst ist. Und doch wissen wir, dass hinter diesen Plattformen ertragreiche Unternehmen stehen, über-dies häufig mit einer monopolähnlichen Marktmacht. Wie funktioniert dieses Geschäftsmodell und auf welchen Ausbeutungs-strukturen von Beschäftigten / Mitarbeiter*innen und Nutzer*innen beruht es? Und nicht zuletzt: Wie steht es um die Perspektiven von Gegenmacht?

Die Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe «Smart City – Smart Citizen?», die vom Hannah-Arendt-Instituts für politische Gegenwartsfragen Stuttgart (HAIS), attac Schorndorf, dem Bürgerprüjekt Die AnStifter in Kooperation mit dem Württembergischen Kunstverein Stuttgart (WKV) und der Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg organisiert wird.

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Telefon: +49 711 99797090