20. Oktober 2019 Tagung/Konferenz Radikal links - jenseits von linkem Radikalismus?

Der Heidelberger Parteitag der KPD 1919 und die Entwicklung der kommunistischen Bewegung

Information

Veranstaltungsort

Heidelberg, Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben
69115 Heidelberg

Zeit

20.10.2019, 10:00 - 17:00 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Parteien- / Bewegungsgeschichte

Zugeordnete Dateien

Aus Anlass des Heidelberger Parteitags der Kommunistischen Partei Deutschlands vom 20.-24. Oktober 1919

Gäste

  • Dr. Marcel Bois, Historiker. Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg. Arbeitsschwerpunkte: Historische Kommunismusforschung, Geschichte der Arbeiterbewegung und anderer sozialer Bewegungen, Exil und Widerstand. Publikationen u.a.: «Kommunisten gegen Hitler und Stalin. Die linke Opposition der KPD in der Weimarer Republik. Eine Gesamtdarstellung», Essen 2014 (2. Aufl.: Essen 2016).
  • Dr. Jörn Schütrumpf, Historiker. Rosa-Luxemburg-Stiftung, Leiter der Fokusstelle Rosa Luxemburg. Arbeitsschwerpunkte: Historische Kommunismusforschung, Geschichte der Arbeiterbewegung, Rosa Luxemburg. Publikationen u.a.: «Diktatur statt Sozialismus – Die russische Revolution und die deutsche Linke 1917/18», Karl Dietz Verlag, Berlin 2017; «Ohne einen Tropfen Lakaienblut – Schriften, Reden, Briefe von Paul Levi: An der Spitze der deutschen Kommunisten 1919/20», Karl Dietz Verlag, Berlin 2018.
  • Dr. Reiner Tossdorf, Historiker. Universität Mainz. Arbeitsbereich Osteuropäiche Geschichte am Historischen Seminar. Arbeitsschwerpunkt u.a.: Geschichte der internationalen Arbeiterbewegung (Gewerkschaften/Kommunismus). Publikationen u.a.: «Paul Frölich: Im radikalen Lager. Politische Autobiographie 1890-1921», Berlin 2013; «Profintern: Die Rote Gewerkschaftsinternationale 1920 - 1937». Paderborn 2004; «Kurze Geschichte des Internationalen Gewerkschaftsbundes. 85 Jahre Amsterdamer Internationale.» Hamburg 2004.

Programm

  • 10:00 - Einführung: «Die junge KPD und ihr Heidelberger Parteitag» (Marcel Bois)
  • 11:30 - «Paul Levi - in der Nachfolge Rosa Luxemburgs» (Jörn Schütrumpf)
    13:00 - Mittagspause
  • 14:00 - Die linke Opposition in der jungen KPD. Paul Fröhlich zwischen linkem Radikalismus und Einheitsfrontpolitik (Reiner Tossdorf)
  • 15:30 - Abschlussdiskussion: «Was bleibt?»
    17:00 - Ende der Veranstaltung

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Telefon: 0711 99797090