19. Mai 2020 Film Die Staatsfeinde - Kalter Krieg und alte Nazis

Ein Film von Daniel Burkholz

Information

Veranstaltungsort

Lichtspiele Mössingen
Höfgasse 12
72116 Mössingen

Zeit

19.05.2020, 20:00 - 22:00 Uhr

Themenbereiche

Erinnerungspolitik / Antifaschismus

Zugeordnete Dateien

Die Staatsfeinde - Kalter Krieg und alte Nazis

Filmvorführung. Regie: Daniel Burkholz, Co-Regie: Sybille Fezer, Deutschland 2020

Ein Film über die junge Bundesrepublik Deutschland im Kalten Krieg. Gestützt auf bewegenden Biographien und vielfältigem unveröffentlichtem Film- und Fotomaterial wird das Zeitgeschehen ausgeleuchtet. Es ist die Geschichte von Menschen, die den Zweiten Weltkrieg als Wehrmachtssoldaten oder als ZivilistInnen in Nazi-Deutschland erlebt haben. Durch den Krieg wurden sie zu PazifistInnen, die die Einführung einer Armee in der BRD unbedingt verhindern wollten. Ein politisches Engagement, das mehreren 10 000 PazifistInnen staatliche Verfolgung einbrachte und für Tausende von ihnen zu Gefängnisstrafen führte.

Der preisgekrönte Filmemacher Daniel Burkholz war zunächst als Journalist für Zeitung und Radio und als Redakteur einer umweltrechtlichen Fachzeitschrift tätig. Nach einer langjährigen Tätigkeit als Jurist auf den Gebieten Umweltschutz, Bürgerrechte, Bildung und einem Intermezzo als Divemaster studierte er die Kultur der Sinai Nomaden, der Nomadenvölker der Großen Thar Wüste und der Aborigines in Queensland. Daniel Burkholz ist schon seit über 25 Jahren rund um den Globus unterwegs - 2005 gründete er seine erste Firma Roadside Dokumentarfilm. Die Roadside-Filme wurden bereits für über 100 Filmfestivals, Filmfeste und Filmreihen in aller Welt offiziell ausgewählt.

Die Filmemacherin Sybille Fezer war zunächst einige Jahre als Journalistin tätig. 1991 zog es sie nach Sao Paulo/Brasilien, wo sie über sieben Jahre in den Favelas im Community Development und in der Menschenrechtsarbeit gearbeitet hat. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland studierte sie Sozialpädagogik sowie Konfliktmanagement und Friedensarbeit. Sybille Fezer ist als geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Frauen- und Menschenrechtsorganisation medica mondiale, die mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet wurde, tätig. Ihre Arbeit auf allen Kontinenten brachte die engagierte Kämpferin für Frauen- und Menschenrechte schließlich auch zum Filmemachen.

Eine Filmvorführung in Kooperation mit KommKuck - LiSt-Spiele in den Lichtspielen Mössingen. Linke im Steinlachtal und der VVN-BdA Tübingen-Mössingen
Eintritt frei

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Telefon: +49 711 99797090