1. Juli 2020 Lesung/Gespräch «Sich ganz in der Hand haben»

Lesung aus bisher unveröffentlichten Briefen Clara Zetkins

Information

Veranstaltungsort

Clara-Zetkin-Haus
Gorch-Fock-Str. 26
70619 Stuttgart

Zeit

01.07.2020, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Parteien- / Bewegungsgeschichte, Demokratischer Sozialismus

Zugeordnete Dateien

Marga Voigt (Berlin) liest aus bisher unveröffentlichten Briefen Clara Zetkins

An Mathilde Jacob schreibt sie aus Berlin nach Sillenbuch:

«Liebe, gute Mathilde,
zuerst, was Dich am meisten interessiert. Ich bin noch munter und hatte gestern Abend eine sehr schöne Versammlung… Du weißt, daß ich fast nie zufrieden mit mir bin. Aber gestern durfte ich es sein. Ich war nach Inhalt und Form meiner Rede wirklich meiner Aufgabe gerecht geworden. … Ob es mir wohl heute auch gelingen wird, mich ganz in der Hand zu haben, um der Sache zu dienen?»

Mit den Worten:
 
«Hätschle Mohrle und Luchs, gieß die Blumen…»

beendet Clara Zetkin die Briefe nach Haus, wo Mathilde Jacob die Fäden hält, Nachrichten verteilt und für Haus und Garten in der Kirchheimer Straße 14 sorgt.

Marga Voigt (Hrsg.): «Clara Zetkin. Die Kriegsbriefe (1914 – 1918)», gefördert von der Rosa-Luxemburg-Stiftung, arbeitet am Band 2 der Briefe (1919 – 1923) und liest aus den Manuskripten.

Veranstaltung in Kooperation mit dem Clara-Zetkin-Haus. Waldheim Stuttgart

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Telefon: +49 711 99797090