14. Mai 2020 Film «Da sein. Leben helfen». Dokumentarfilm über Frauenhilfe in München

Film & Diskussion in Anwesenheit der Filmemacherin Ulrike Bez

Information

Veranstaltungsort

Gewerkschaftshaus
Weinhof 23
89073 Ulm

Zeit

14.05.2020, 19:30 - 22:00 Uhr

Themenbereiche

Geschlechterverhältnisse, Partizipation / Bürgerrechte, Wirtschafts- / Sozialpolitik

Zugeordnete Dateien

«Da sein. Leben helfen». Dokumentarfilm über Frauenhilfe in München

Frauen in schwierigen Lebenslagen kommen selten zu Wort. Sie haben keine Lobby, sie leben marginalisiert am Rande der Gesellschaft.

Im Dokumentarfilm «Da sein. Leben helfen» der Filmemacherin Ulrike Bez kommen sie zu Wort, äußern sich freimütig und selbstbewusst vor der Kamera. Sie erzählen ihre Geschichten von Obdachlosigkeit, Krankheit, Gewalt in der Partnerschaft und Ausgrenzung. Mit dabei auch junge Mütter mit psychischen Erkrankungen.

Die große Stärke des Films liegt in der Begegnung auf Augenhöhe und darin, dass er uns ganz nebenbei viel über strukturelle Diskriminierung erzählt und darüber, wie sexuelle und psychische Gewalt Frauenbiographien prägt. Unter den Klientinnen ist auch die Musikerin Bess von Brühl, die die Filmmusik komponiert hat.

«Da sein. Leben helfen» entstand in Kooperation mit dem Sozialdienst katholischer Frauen München, einem Verband, der sich seit über 100 Jahren für Frauen in Notlagen einsetzt. Entstanden ist ein facettenreiches Porträt darüber, was es bedeutet, christliche Werte wie Nächstenliebe, Barmherzigkeit und Gerechtigkeit im 21. Jahrhundert konkret, praktisch und alltagstauglich umzusetzen. Zudem bietet der Film einen spannenden Einblick in den Alltag der sozialen Arbeit und macht deutlich, welche Stärken in der Beziehungsarbeit auf Augenhöhe liegen. Was wir lernen ist: Ein Leben in Würde setzt Selbstbestimmung voraus.

Und: Würde braucht Freiheit.

Trailer zum Film

 

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Telefon: +49 711 99797090