27. Mai 2022 Tagung/Konferenz «Zachäus würde gerechte Steuern zahlen»

Wer finanziert die notwendige sozial-ökologische Transformation?

Information

Veranstaltungsort

Bürgerzentrum West (Otto-Herbert-Hajek-Saal)
Bebelstr. 22
70193 Stuttgart

Zeit

27.05.2022, 16:00 - 18:30 Uhr

Themenbereiche

Commons / Soziale Infrastruktur, Kapitalismusanalyse, Sozialökologischer Umbau, Wirtschafts- / Sozialpolitik

Zugeordnete Dateien

«Zachäus würde gerechte Steuern zahlen»
Duccio di Buoninsegna, Einzug nach Jerusalem Gemeinfrei

Konferenz mit Beiträgen von Prof. Dr. Mechthild Schrooten, (Ökonomin), Prof. em. Dr. Franz Segbers, (Sozialethiker), Martin Gück, (Kairos Europa), Stefan Eirich (Bundespräses der KAB), Dr. Klaus Schilder (Misereor), Bernd Riexinger (MdB DIE LINKE)

Es handelt sich um eine Hybrid-Veranstaltung. Für die Teilnahme vor Ort gelten die jeweils aktuellen Beschränkungen durch die Corona-Verordnung des Landes.
Eine Teilnahme ist darüber hinaus über eine Videokonferenz mit der Plattform zoom möglich. Der Zugangslink lautet: https://us02web.zoom.us/j/84073013191  (Meeting-ID: 840 7301 3191).
Darüber hinaus wird die Konferenz auch live auf Facebook übertragen unter www.facebook.com/RLSBW/live 
Bei einer Online-Teilnahme können Sie schriftlich über die Chat-Funktion in Zoom und über die Kommentar-Funktion in Facebook Fragen stellen und mitdiskutieren. Wir geben ihre schriftlich eingereichten Fragen und Beiträge an die Referent*innen weiter.

Mit der Zachäus-Kampagne setzen sich Kirchen in Deutschland wie weltweit für soziale und ökologische Steuergerechtigkeit ein. Namensgeber der Kampagne ist die biblische Figur des Zachäus. Nach der Begegnung mit Jesus hatte er die Abgaben und Steuern zurückgegeben, die er unrechtmäßig erpresst hatte. Vor dem Hintergrund eines historischen Höchststands der Ungleichheit innerhalb wie zwischen Nationen sowie eines riesigen Finanzierungsbedarfs für die dringende gesellschaftliche Transformation möchte die Veranstaltung u.a. danach fragen, wie die Gerechtigkeitslücke im deutschen Steuersystem von mindestens 75 bis 100 Milliarden € aus der Welt zu schaffen wäre. Dabei sollen auch die für umfassende Steuergerechtigkeit unerlässliche (EU) europäische und internationale Dimension sowie eine faire Verteilung der (Corona-) Krisenkosten beleuchtet und diesbezügliche kirchenpolitische Positionierungen diskutiert werden.

  • 16:00 Uhr | Prof. Dr. Mechthild Schrooten, Ökonomin (HSB, Hochschule Bremen)
    Vermögensungleichheit in Deutschland und Europa, eine Bestandsaufnahme
  • 16:20 Uhr | Prof. Dr. Franz Segbers, Sozialethiker und Martin Gück (Kairos Europa)
    Zachäus zum Beispiel: Wie auf die wachsende Ungerechtigkeit reagieren?

ca. 17:00 Uhr Pause

  • 17:30 Uhr | Dr. Klaus Schilder (Misereor), Stefan Eirich (Bundespräses der KAB) und Bernd Riexinger (MdB, DIE LINKE)
    Handlungsansätze gegen Ungleichheit aus kirchlichen Organisationen & Politik

Veranstaltung in Kooperation mit Kairos Europa

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Telefon: +49 711 99797090